Heimkino-Design-Ideen

[ad_1]

Die Baubranche boomt. Überall entstehen Neubauten – man wird sich entschuldigen, wenn man glaubt, dass diese Gebäude tatsächlich aus dem Boden wachsen. Diese rasante Entwicklung bringt neue Konzepte und Designs mit sich, die auf Büros beschränkt waren, aber langsam und sicher Einzug in unsere Häuser halten und besonderen Räumen Platz machen.

Dies sind spezielle Räume, die für besondere Zwecke bestimmt sind, darunter das Heimbüro – ein Ankleidezimmer, der Wintergarten, die Bibliothek, die Weinkeller und sogar das Heimkino – unter anderem.

Vor einigen Jahren waren diese nur den Reichen und Schönen vorbehalten. Aber im Wandel der Zeiten müssen Räume geschaffen werden, die sowohl stilvoll als auch praktisch für die heutige Familie sind.

Ein guter Ausgangspunkt ist, sich anzusehen, wie viel Platz Sie haben, wie viele Personen im Haus leben und wie Sie Ihren Platz derzeit nutzen oder nicht nutzen. Heute konzentrieren wir uns auf ein Heimkino, da wir versuchen, mehr Platz im Wohnzimmer für diejenigen zu schaffen, die nicht möchten, dass der Fernseher den Raum dominiert.

Zu einem Heimkino gehört mehr, als nur ein Surround-Sound-System an Ihren großen Fernseher anzuschließen. Wie in einem echten Theater sollte dies ein Ort sein, an dem Sie sich danach sehnen, das Licht zu dimmen, die Temperatur zu regulieren, Ihren Stuhl zurückzulegen und den großen Klang zu genießen, ohne sich darum zu kümmern, dass der Klang andere Leute stört das Zuhause.

Der beste Zeitpunkt für die Einrichtung eines Heimkinos liegt in der Planungsphase des Gebäudes, da Sie die Raumaufteilung richtig konfigurieren und Größe und Form im Voraus planen können. Bei frühzeitiger Planung steht das Heimkino an einem idealen Platz im Haus. Planen Sie einen großen Raum, je nachdem, wie groß Ihre Familie ist oder wie viele Personen Sie – gelegentlich – bewirten möchten.

Obwohl die Arbeit mit einem vorhandenen Raum billiger sein kann, kann es einige Nachteile haben. Theaterlärm kann den Rest des Zimmers im Haus oder Ihre Nachbarn stören, wenn er nicht richtig schallisoliert ist. Fenster und Türen können je nach Einbauort und Lichteinfall ein Problem darstellen.

Ein vorhandener Raum bietet Ihnen möglicherweise auch nicht die ideale Raumaufteilung für das gewünschte Theater. Es kann auch nicht groß genug sein, um einen angemessenen Betrachtungsabstand zu gewährleisten, da der ursprüngliche Zweck kein Heimkino war.

[ad_2]

Source by Solomon M Magawi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.